0231 476 469 30  info@kitzdo.de
Want create site? With Free visual composer you can do it easy.
aktuelle Förderer/-innen

DEW21 unterstützt KITZ.do seit 2012 bei Aktivitäten im Bereich Energie und Umwelt/Klima, besonders im Grundschulbereich.
Seit 2017 fördert die DEW21 Veranstaltungen in diesen Bereichen vom Kindergarten bis einschließlich Klasse 10 mit 30.000 € pro Jahr.

Weitere Informationen und Impressionen aus unserem Archiv finden Sie hier.

Logo e2-consulting

Die e² consulting UG (haftungsbeschränkt) unterstützt das KITZ.do durch das Ermöglichen einer effizienten und sicheren IT-Infrastruktur. Es handelt sich um ein Team aus erfahrenen Systemadministratoren, kreativen Programmierern und pragmatischen Problemlösern.

„Seit über 10 Jahren betreuen wir unsere Kunden in allen Aufgabenbereichen rund um die Themen Computersysteme, Internet und Telekommunikation. Hierbei legen wir höchsten Wert auf Effizienz, Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit unserer Lösungen. Es ist uns eine Ehre, das KITZ.do unterstützen zu können und zu dürfen.“

Marcel Ebbrecht (Geschäftsführer)

Spende zur Unterstützung der KITZ.do Aktivitäten

Förderzeitraum: 2010 – 2014

Die ausschließlich durch Spenden finanzierte Stiftung help and hope setzt sich insbesondere für Chancengleichheit ein, indem Sie Projekte fördert, welche sich auf die Betreuung, Bildung und Beschäftigungen benachteiligter Kinder konzentrieren.

Bei KITZ.do fördert help and hope seit 2013 Projekte zur Sprachbildung beim Experimentieren, die sich speziell an Jugendliche richtet, deren soziale Herkunft eher als benachteiligt gilt, sowie Jugendliche mit Migrationshintergrund. Die Nachfrage an sprachfördernden Angeboten steigt und so entwickelte KITZ.do ein durchgängiges Konzept zur Sprachförderung. Die Sprachförderangebote von KITZ.do reichen dabei von der Grundschule bis hin zur Sekundarstufe II. Dank der help and hope-Stiftung können wir nun auch internationale Klassen mit speziell entwickelten Lerneinheiten unterstützen und so dem steigendem Bedarf an diesen Angeboten begegnen.

Weitere Informationen und Impressionen finden Sie hier.

Die Ich kann was!-Initiative unterstützt KITZ.do 2016 bei der Ausbildung von MINT-Scouts.

MINT-Scouts sind ausgebildete Laborhelfer, die ehrenamtlich mit Vor- und Grundschulkindern altersgerechte naturwissenschaftliche und technische Experimente durchführen können. Mitarbeiter von KITZ.do bieten diese Ausbildung für SchülerInnen der 8. Klasse an. Ausgerüstet mit einem Experimentierkoffer, der von KITZ.do bereitgestellt wird, können die MINT-Scouts in selbstständiger Arbeitsweise Kinder der umliegenden Grundschulen in Angeboten des offenen Ganztags beim Experimentieren unterstützen.

Weitere Informationen aus unserem Archiv finden Sie hier.

Logo Karl Kolle Stiftung

Projekt Naturwissenschaftliches Experimentieren und Technik im OGS (seit 2014) im Grundschulalter

Schon im Grundschulalter sollen die Kinder mit den Themen der Naturwissenschaften und Technik vertraut gemacht werden. Das KITZ.do bietet Workshops in kurzen Einheiten für den OGS-Bereich oder als Forscherangebote am Nachmittag an. Das bietet den Schulen die Möglichkeit, diese Angebote in ihren Tagesablauf zu integrieren. Den Kindern soll die Möglichkeit zum freien Experimentieren gegeben werden.

Projekt Naturwissenschaftliches Experimentieren und Technik im OGS (seit 2014) im Grundschulalter

Schon im Grundschulalter sollen die Kinder mit den Themen der Naturwissenschaften und Technik vertraut gemacht werden. Das KITZ.do bietet Workshops in kurzen Einheiten für den OGS-Bereich oder als Forscherangebote am Nachmittag an. Das bietet den Schulen die Möglichkeit, diese Angebote in ihren Tagesablauf zu integrieren. Den Kindern soll die Möglichkeit zum freien Experimentieren gegeben werden.

Das Kinder- und Jugendtechnologiezentrum Dortmund (KITZ.do) bietet mit seinem Projekt „Forscher AG – Naturwissenschaftliches Experimentieren und Technik im OGS“ GrundschülerInnen im offenen Ganztag viel Raum zum Experimentieren, Erforschen und Erfahren. Dieses Angebot im MINT-Bereich kann dank der großzügigen Unterstützung der Sparkasse Dortmund in Höhe von 15.000 EUR auch im Schuljahr 2016/2017 wieder durchgeführt werden.

Weitere Informationen und Impressionen aus unserem Archiv finden Sie hier.

Die Wilo-Foundation (ehemals Caspar Ludwig Opländer Stiftung) fördert seit 1.11.2013 das Projekt Aktivitätsfeld Kindergarten.

Mit diesem Projekt werden Angebote im frühkindlichen MINT-Bereich realisiert. Darunter fallen die Durchführung regelmäßiger Qualifizierungsmaßnahmen für Erzieher/-innen und Lehrkräfte, sowie die Erstellung neuer Fortbildungen und der gebührenfreie Verleih von Experimentierkisten. Zusätzlich können regelmäßig Forschertage für Vorschulkinder in den Laboren von KITZ.do kostenfrei angeboten werden. Auch die Pflege des KITZ.do MINT-Netzwerks, die Versendung eines Newsletters und das jährliche Netzwerktreffen aller Mitglieder können durch die großzügige Unterstützung der Wilo-Foundation umgesetzt werden.

Hier können Sie Informationen und Impressionen aus unserem Archiv nachlesen: KiTa-Forschertag 2015, Netzwerktreffen 2015

Logo zdi - Zukunft durch Innovaton.NRW

Zukunft durch Innovation.NRW (kurz: zdi) ist eine Gemeinschaftsoffensive des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung  des Landes NRW  mit dem Ziel junge Menschen für Ausbildungen und Studiengänge im MINT-Bereich zu begeistern. Durch Maßnahmen der vertieften Berufs- und Studienorientierung wird die  Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses unterstützt.

Förderzeitraum: Seit 2015

ehemalige Förderer/-innen

Förderung zur vertieften Berufsorientierung im technisch naturwissenschaftlichen Bereich

Förderzeiträume: 10/2008 – 12/2010, 2011, 2012, 09/2015 – 04/2016

Die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung förderte in 2016 das einjährige Projekt „Energiewende ist mehr als Stromsparen“ bei KITZ.do. Dieses Projekt zeigt Jugendlichen Alternativen zur konventionellen Energieerzeugung auf. Ein Schwerpunkt liegt auf der Produktion von Biodiesel und Biogas. Die dabei entstehenden Produkte und Zwischenstufen werden analysiert und auf ihre Eigenschaften untersucht. Auch Versuche zu Alternativen, wie Abfallprodukten, sollen durchgeführt werden. So können auch Kritikpunkte wie der Flächenverbrauch beim Anbau von nachwachsenden Rohstoffen zur Energieerzeugung thematisiert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Projekt Kläranlage

Mit dem Projekt „Kläranlage“ wurden naturwissenschaftliche Analysetechniken durch den Bezug zu alltäglichen umweltrelevanten Themen lebendiger gestaltet. KITZ.do hat mit diesem Projekt durch gezielte Maßnahmen, Jugendlichen den Zusammenhang zwischen Natur bzw. Nutzung der Ressourcen und wissenschaftlichen Methoden (Aufbereitung und Reinigung von Klärwasser) „begreiflich“ gemacht, um möglichst früh ein Bewusstsein dafür zu schaffen.

Förderzeitraum: 2011

 

Projekt Einsatz von Geoinformatik im Natur – und Umweltschutz

Geoinformatik beschäftigt sich mit der Modellierung von raum- und zeitbezogenen Prozessen unter Zuhilfenahme der Methoden der Informatik. GIS-Methoden helfen dabei, aus abstrakten Daten anwendbares Wissen zu machen. Lehrinhalte werden in das unmittelbare Lebensumfeld der Schüler übertragen. Ein Großteil des vermittelten Wissens wird erst in der Räumlichkeit anschaulich und begreifbar, egal ob es um weltweite Bodenschätze oder Vegetationszonen, Verteilungsstatistiken zur Bevölkerung der Heimatgemeinde oder das Römische Reich und seine Schlachten geht. Selbst dynamische Prozesse und ihre komplexen Zusammenhänge lassen sich hervorragend nachbilden und einfach visualisieren.

Förderzeitraum: 2012

Projekt Lern- und Experimentierstation Boden und Klima

Die Station wurde am Big Tipi erbaut und dient als Besucherziel sowohl des Fredenbaumparks als auch des Big Tipi und als Exkursionsziel für Schulklassen in Verbindung mit Aktivitäten im Schülerlabor des KITZ.do. Zu diesen zählen Untersuchungen zu den Eigenschaften von Böden (Physik), der stofflichen Zusammensetzung von Böden (Chemie), des Bewuchses von Böden (Biologie) in Bezug zu gesellschaftlichen Erfordernissen. Zwischen Boden und Klima bestehen stark korrelierende Wechselbeziehungen, die gerade mit Hilfe der beantragten Mittel verstärkt behandelt wurden.

Realisiert wurde das Projekt durch die Kooperation der Partner Big Tipi, KITZ.do und Jugendamt.

Förderzeitraum 2010 – 2012

 

Projekt Natürlich Künstlich – Zukunftstechnologie

Im Mittelpunkt des Projekts stnden „Forschen, Experimentieren und Anwenden“. Die Teilnehmer/Innen setzten sich mit den Grundlagen der Kunststoffe und Farben auseinander um danach eigenständig umweltfreundliche Farben und Kunststoffe herstellen.

Übergeordnetes Ziel des Projektes ist, grundlegendes Wissen in den fächerübergreifenden Bereichen nachhaltige Chemie, Technik und Biologie zu vermitteln und das Verständnis für globale Zusammenhänge zum Klimawandel weiterzugeben.

Förderzeitraum 06.2012 – 05.2014

Projekt Unterstützung der KITZ.do Aktivitäten im Bereich frühkindliche Bildung

Eine gute und nachhaltige Bildung beginnt bereits im Kindergarten und in der Grundschule. Dort werden frühe Lernprozesse angestoßen und Neugierde auf forschendes Lernen geweckt. Gerade junge Kinder haben ein natürliches Interesse an Natur und Technik. Ziel des KITZ.do ist es, dieses kindliche Interesse aufzugreifen, handelnd Erfahrungen zu ermöglichen, durch einfache Experimente

Förderzeitraum 2007 – 2012

Projekt Naturwissenschaftliche Umweltbildung im KITZ.do

Eine zentrale Herausforderung war bei diesem Projekt die Vermittlung von wissenschaftlichen Methoden, die durch den Alltagsbezug über umweltrelevante Themen spannend gestaltet werden soll.  Dabei wurde nicht nur das Interesse an den Naturwissenschaften nachhaltig gefördert sondern auch der bewusste Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen positiv beeinflusst.

Förderzeitraum 2011 – 2013

Spende zur Unterstützung der KITZ.do Aktivitäten

Förderzeitraum: 2010 – 2011

Spende für den KITZ.do Förderverein zum Erwerb eines Fahrzeugs (KITZ.do Mobil)

Förderzeitraum: 2015

Projekt Technik zum Anfassen

Mit Technik zum Anfassen möchte KITZ.do den Wissensdurst und den Forscherdrang der Kinder unterstützen. Dazu wurden Maschinen angeschafft, um einen Technikraum für Grundschüler im KITZ.do auszustatten.

Förderzeitraum: 2012

Spende zur Unterstützung der KITZ.do Aktivitäten

Förderzeitraum: 2011 – 2013

Spende zur Unterstützung der KITZ.do Aktivitäten

Förderzeitraum: 2011 – 2013

Das Land Westfalen Lippe fördert seit 1.8.15 das Kooperationsprojekt Naturwissenschaft bewegt begreifen.

Naturwissenschaft bewegt begreifen wird durchgeführt von KITZ.do und dem Sportverband DJK. Einmal wöchentlich besuchen wir die JFS Hörde. Dort untersuchen wir die Schnittstelle Sport und Physik und entdecken am eigenen Körper physikalische Phänomene. Themen wie Stabilität (Balance, Schwerpunkt, Fahrradfahren), Kinematik (Geschwindigkeit, Rotation), Kräfte (Hebel, Flaschenzug), Schwingungsvorgänge (Schaukel, Federn) und Energie (Energieformen, Effizienz) eignen sich sehr gut für eine solche Herangehensweise.

Im weiteren Verlauf des Projekts werden weitere Jugendfreizeitstätten und eine OGS mit ins Projekt aufgenommen.

Um den Erfolg des Projekts zu untersuchen, werden die Fortschritte der Kinder und Jugendlichen evaluiert.

Weitere Informationen und Impressionen finden Sie hier.

Projekt „Natur-Wissen schaffen“ für alle

Das Projekt “Natur-Wissen schaffen für alle“ im Rahmen der Erweiterung (Biotop) und Reparatur der KITZ.do Forscherstation Boden und Klima, will Kindern und Jugendlichen nachhaltige Themen wie z.B. den Zusammenhang zwischen dem Klima, Boden und Wasser verdeutlichen.

Realisiert wird das Projekt durch die Kooperation der Partner Big Tipi, KITZ.do und Jugendamt. Die durch das Kooperationsprojekt des KITZ.do und des Big Tipi entstandene Forschungsstation Boden und Klima“ am Big Tipi unter der Projektleitung des KITZ.do sind Grundlage der des Projekts “Natur-Wissen schaffen für alle“.

Hier können Sie Informationen und Impressionen aus unserem Archiv nachlesen: Spatenstich 2015 und Forschungsstation 2016.

Logo Rotary Club Dortmund-Westentor

Projekt Naturwissenschaftliches Experimentieren und Technik im OGS (seit 2014) im Grundschulalter

Schon im Grundschulalter sollen die Kinder mit den Themen der Naturwissenschaften und Technik vertraut gemacht werden. Das KITZ.do bietet Workshops in kurzen Einheiten für den OGS-Bereich oder als Forscherangebote am Nachmittag an. Das bietet den Schulen die Möglichkeit, diese Angebote in ihren Tagesablauf zu integrieren. Den Kindern soll die Möglichkeit zum freien Experimentieren gegeben werden.

Spende zur Unterstützung der KITZ.do Aktivitäten

Förderzeitraum: 2011 – 2013

Spende zur Unterstützung der KITZ.do Aktivitäten

Förderzeitraum: 2011 – 2013

Förderung der MINT BSO Aktivitäten

Förderzeitraum: 2012/2013

Mit einer durch die Altgoldsammlung des Vereins ermöglichten Spende wurde der Forscherbus von KITZ.do in 2016 mit einem mobilen Maschinenpark, bestehend aus kindgerechten elektrischen Sägen und Bohrmaschinen, ausgestattet. Die „Mobile Juniorwerkstatt“ bietet seit dem vor allem Kindern im offenen Ganztagsangebot von Dortmunder Grundschulen die Möglichkeit Naturwissenschaft und Technik hautnah selbst zu erleben.

Weitere Informationen und Impressionen aus unserem Archiv finden Sie hier.


Trägergesellschaft

Träger von KITZ.do ist die s.i.d. Fördergesellschaft für Schule und Innovation in Dortmund gGmbH.
Gesellschafter der s.i.d. gGmbH sind

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.