0231 476 469 30  info@kitzdo.de
Want create site? With Free visual composer you can do it easy.
Die Stadt der Zukunft - IT an dortmunder Grundschulen

Durch die ständig fortschreitende technische Entwicklung, mit der auch schon GrundschülerInnen täglich konfrontiert werden, ist es notwendig, die nächste Generation frühzeitig an das Thema Informations- und Kommunikationstechnik heranzuführen. Tablet, Smartphones und Laptops sind in jedem Haushalt vorhanden, und fast jede/r GrundschülerInnen besitzt inzwischen mindestens eines dieser Geräte. Um die „Denkweise“ dieser Geräte zu verstehen, lernen die SchülerInnen informatische Grundkonzepte und deren Anwendung kennen. Sie sollen dabei auch dazu angeregt werden kritisch über die Vor- und Nachteile zu diskutieren und nachzudenken.

Konzept

Eines haben alle Kinder in Dortmund gemeinsam: Sie wachsen in einer Stadt auf. Um das sonst so abstrakte Thema Informatik für Grundschüler greifbar zu machen, nutzen wir diese Gemeinsamkeit. Wir greifen Sachverhalte aus einer Stadt auf, die auf informationstechnischen Systemen beruhen. Ampeln, Straßenbeleuchtung, Parkleitsysteme, Alarmanlagen, Flughäfen: hinter alldem stehen Programme, welche zur Steuerung dieser Technik entwickelt wurden. Wir bauen mit Ihnen eine Stadt der Zukunft, aus den schon früh bekannten LEGO©-Steinen und zeigen ihnen, wie sie diese mit Hilfe der Informatik zum Leben erwecken können. Die SchülerInnen lernen aktuelle Techniken aus dem Bereich der Informatik kennen und können diese neu gewonnen Kenntnisse auf ihre Stadt anwenden.

Auch wenn die IT ein starkes Gewicht in dem Projekt bekommt, werden weitere Aspekte der Stadt der Zukunft nicht ausgelassen: Grundlagen der Technik – wie funktionieren Zahnräder, Keilriemen oder Winden, wie wird Strom erzeugt – vielleicht sogar ökologisch und nachhaltig? Was ist mit dem Boden auf dem die Stadt gebaut wird? Ist der nur Dreck?

Wie immer legt das KITZ.do dabei besonderen Wert darauf, dass die Kinder selber ausprobieren dürfen und sollen und ihrer natürlichen Neugierde nachgehen können.

Stationsarbeit Zahlenzauber VI Web
Stationsarbeit_Zahlenzauber_VI_web
Zettelzauber_Tafel_III_web
Mädchen_und_Technik_web
Zauberausweise_web
Stationsarbeit Zahlenzauber VI WebZettelzauber Tafel III WebMädchen Und Technik WebZauberausweise Web
Themenbereich: Zauberschule Informatik

Die „Zauberschule Informatik“ wurde von der RWTH Aachen entwickelt. Sie zielt darauf ab die Neugierde für IT-Themen über zwei Zaubertricks zu wecken und dann als Zauberlehrling im Rahmen von Stationsarbeit Stempel im Zauberausweis zu sammeln. Das KITZ.do hat das Konzept im Rahmen des Projekts weiter ausgebaut und überarbeitet. Inhaltlich zielt die Zauberschule darauf ab, Grundlagen für die „Denkweise“ der Computer zu legen. Das Konzept von 0 und 1 – Strom an – Storm aus kann nämlich sehr vielfältig eingesetzt werden: Ein Bildschirm kann z.B. mit Bildpunkten die ein- und ausgeschaltet werden können Bilder darstellen.

Herausfordernder, aber keinesfalls überfordernd, ist es die binäre Darstellung von Zahlen (mit 0 und 1) zu erarbeiten – alles zum Anfassen uns ausprobieren: Es gibt Karten mit 1,2,4,8 und 16 Punkten auf einer Seite. Diese  können nach oben gedreht werden (1) oder umgedreht werden (0). So lässt sich jede beliebige Zahl von 0-31 mit den Punkten darstellen, was selbst Kindern gelingt, die noch kaum ein Wort deutsch sprechen.
Durch die Stationsarbeit, viel Zeit und einen sehr guten Betreuungsschlüssel kann jedes Kind individuell in diese Themen einsteigen und je nach Fähigkeiten vertiefen.

Themenbereich: Einfache Mechanik

Einfache Mechanik Teile wie das Rad oder Zahnräder sind wie selbstverständlich in unserem Alltag zu finden und selten schenkt man ihnen Beachtung. Dabei ist es gerade für Kinder sehr spannend zu erfahren, wie diese einfachen technischen Hilfsmittel funktionieren. Mithilfe von LEGO© können sie selber ausprobieren und lernen wie schwerfällig ein radloses LEGO©-Auto eine Rampe herunterrutscht – was sich mit Rädern drastisch ändert. Ganz nebenbei werden technische Begriffe wie z.B. Rad, Achse oder Reibung eingeführt, die den Wortschatz der Kinder erweitern, wobei jeder Begriff mit eigenen Erfahrungen verknüpft wird.

Weitere Themenbereiche
Stom und Energie
Grundelemente des Programmierens
Programmieren von LEGO©
Ökologie: Boden und was man da alles findet
Eckdaten

Das Projekt ist für die Schule kostenneutral gefördert durch die dortmunder KARL-KOLLE-Stiftung. Es nehmen Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen von vier dortmunder Grundschulen an dem Projekt teil: Die Landgrafenschule mit insgesamt 5 Klassenzügen, die Petri und Liebig Grundschule mit je zwei Klassenzügen sowie die Fichte Grundschule im Rahmen der OGS. Im ersten Jahr findet das Projekt im Rahmen des Sachunterrichts wöchentlich statt, im zweiten Projektjahr für interessierte Schülerinnen und Schüler im Offenen Ganztag in der die Stadt der Zukunft als Modell gebaut werden wird.

Logo Karl Kolle Stiftung
Von links nach rechts: Prof. W. Pinninghoff (Kuratoriumsvorsitzender der KARL-KOLLE-Stiftung), T. Bucholz (Schulleitung Liebig GS), M.Hagedorn (Stellv. Fachbereichsleiter FB Schule), M.Prohl (Schulleitung Landgrafen GS), C.Böck (Schulleitung Petri GS)
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.