0231 476 469 30  info@kitzdo.de
Want create site? With Free visual composer you can do it easy.

Nächstes Workcamp – jetzt anmelden:

Wir haben nur eine Erde

13. – 16. Juli, dritte Woche der Sommerferien

Vom Kleinstökosystem bis zu globalen Klimaphänomen

Wir gehen in die Natur und untersuchen vor Ort Gewässer und Boden auf ihre Zusammensetzung und welche Zusammenhänge sich aus der Wasser- und Bodenqualität, den dort lebenden Kleinstlebewesen und der örtlichen Flora und Fauna ablesen lassen. Um das Ganze richtig untersuchen zu können, nehmen wir Proben, die wir später im Labor genau untersuchen und analysieren werden. So können wir Rückschlüsse ziehen, wie Kleinstökosysteme mit größeren Ökosystemen zusammenhängen und welche Faktoren und Veränderungen auf diese Systeme wirken.

Es entsteht ein umfassendes Bild, wie Klima, Boden und Gewässer in Abhängigkeit zueinanderstehen.

Ganz nebenbei vermitteln sich eine Vielzahl verschiedener Berufsbilder, die wir während des Workcamps durch eigenes Tun nachvollziehen können.

Am letzten Tag des Workcamps besuchen wir einen passenden Betrieb, um Berufsbilder und ihr Ausbildungsprofil im Alltag kennenzulernen.

Aufgrund der derzeitig geltenden Auflagen durch die Covid-19-Verordnungen ist die Teilnehmerzahl auf 10 – 15 Teilnehmer*innen limitiert.

Anmeldung: Hier

P1010538
CoBiKe 4.0 stellt sich vor

CoBiKe 4.0 ermöglicht Schülern und Schülerinnen sowie Auszubildenden zwischen 14 und 25 Jahren mithilfe praxisnaher und naturwissenschaftlich ausgerichteter Workcamps grüne, nachhaltige Berufsbilder und Studienfächer intensiv kennenzulernen. Jedes Workcamp umfasst eine mehrtägige Experimentier- und Reflexionsphase sowie eine Berufsfelderkundung in thematisch passenden Unternehmen. Hier geben Unternehmer, Ausbilder und Auszubildende den Teilnehmern einen Einblick in ihren beruflichen Alltag und berichten aus ihrem beruflichen Erfahrungsschatz. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Workcamps sind zukunftsorientierte Themen wie nachhaltiger Hausbau, intelligente IT-Lösungen für die Steuer- und Regeltechnik eines SmartHomes oder auch ökologische Kreisläufe und Wechselwirkungen zwischen Boden, Gewässern und dem Klima.

Das Projekt CoBiKe wurde von 2015 – 2018 als BBNE/ESF-Pilotprojekt mit Bundesmitteln gefördert. Projektpartner: Grone Bildungszentren NRW gGmbH.

Von 2018 bis 2020 kann KITZ.do das erfolgreiche Projekt dank der freundlichen Unterstützung der Wilo Foundation als CoBiKe 4.0 fortführen.

Erstes Workcamp: "Holidays for Future"

Vom 15. bis 18. April (erste Osterferienwoche) untersuchten, experimentierten und entwickelten die Teilnehmer*innen Energieanlagen aus regenerativen Energien.

Es entstand ein sellbst entworfenes Holz-Modellhaus – ihr Haus der Zukunft. Sie untersuchten verschiedene Energiequellen und Dämmstoffe und entwickelten eine selbstgebaute SmartHome-Steuerung.

Dabei lernten die Teilnehmer*innen eine Vielzahl naturwissenschaftlicher und technischer Zusammenhänge kennen, die vielen Berufen zugrunde liegen und entdeckten eine Vielzahl von Berufen rund um das Thema Energie und Hausbau.

Am vierten Tag stand der Besuch der Ausbildungsstätte von WILO Dortmund auf dem Programm. Im Austausch mit zwei Auszubildenden wurden Berufsbilder und Ausbildung konkret und die Teilnehmer*innen nutzen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und in den Austausch zu gehen. WILO ist ein international agierendes Dortmunder Unternehmen im Bereich Pumpenbau.

An dem viertägigen Workcamp nahmen 19 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 12 – 18 Jahren teil.

Tiny for future – Hausbau neu gedacht

Wohnen im Klimawandel ist eine neue Herausforderung, ob in der Stadt oder auf dem Land. Welche Möglichkeiten gibt es, sinnvolle neue Konzepte zu entwickeln und Wohnen neu zu denken.

Wir beschäftigen uns diesmal mit dem Konzept des TINY-HOUSE und werden dafür ein begehbares Holzhaus-Modell bauen.

Dabei sind Eure Ideen für ein zukunftsfähiges und nachhaltiges Wohnen gefragt!

Ob Außenwände oder Dach, Strom- oder Wasserversorgung, die Frage ist: wie sieht das Wohnen der Zukunft nachhaltig, effizient und trotzdem gut aus? Nahezu alles was sich auf einer Wand- und Innenfläche von etwa 2m² umsetzen lässt, ist möglich – natürliche Dämmung, Dachbegrünung oder eine Energiegewinnung aus Biomasse für Warmwasser und Strom.

Das Häuschen wird noch ausgestattet mit einer Pumpenanlage, notwendiger Elektronik mit einer Steuerungsanlage, die wir selber installieren und programmieren, um eine Wasser- und Stromversorgung im Haus sicher zu stellen.

Von der Idee bis zum fertigen Haus sind die Jugendlichen an allen Schritten beteiligt. Angefangen bei der Idee, über die mögliche Umsetzung, der Planung und Zeichnung bis hin zur Fertigung und Konstruktion genauso wie der Programmierung der Elemente und der Gestaltung von innen und außen.

Ganz nebenbei lernen wir dabei Berufe wie Gärtner*in, Stuckateur*in, Elektroniker*in, Innen- und Außenarchtitekt*in, Gestalter*in, Technische Zeichner*in oder Installateur*in kennen.

Am letzten Tag des Workcamp besuchen wir ein Dortmunder Unternehmen. Dort werden Auszubildende und Mitarbeiter über ihre Arbeit berichten und für unsere Fragen bereit sein, um so noch mehr über den Arbeitsalltag, die Verdienstmöglichkeiten und einer klimaschonenden Arbeitsweise aus erster Hand zu erfahren.

Und hier zu den O-Tönen von unseren Teilnehmer*innen

Aktuelles Workcamps:

13.07.2020 – 16.07.2020: Sommerworkcamp. Zur Anmeldung geht’s hier lang.

Wilo unterstützung
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.