Johannes-Wulff-Schule und KITZ.do kooperieren

Die Johannes-Wulff-Schule und KITZ.do, das Kinder- und Jugendtechnologiezentrum in Dortmund, streben eine Bildungspartnerschaft für den naturwissenschaftlich-technischen Sachunterricht an. Heute haben Herr Ralf Gellenbeck, stellvertretender Schulleiter, und Herr Stefan Malcharczyk, Lehrkraft der Johannes-Wulff-Schule, gemeinsam mit Frau Dr. Ulrike Martin, Leiterin KITZ.do, zu diesem Zweck einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Ab 2017 können SchülerInnen der Johannes-Wulff-Schule an regelmäßigen Projekttagen zu verschiedenen Themen bei KITZ.do teilnehmen. Darüber hinaus werden Fortbildungen für die Lehrkräfte angeboten und die Teilnahme der SchülerInnen im Rahmen einer Forscher AG im offenen Ganztag angestrebt.

Die Johannes-Wulff-Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache im Primarstufenbereich. Es werden Kinder unterrichtet, die einen speziellen Bedarf an Unterstützung im Bereich der Sprache, des Sprechens und der Kommunikation haben. Derzeit werden rund 230 Kinder aus dem Einzugsgebiet der Stadt Dortmund gefördert.

Das KITZ.do ist ein außerschulischer Lernort, der eine sinnvolle und praxisnahe Ergänzung zum Schulunterricht bietet. Da bei KITZ.do Naturwissenschaften und Technik mit Sprachförderung verknüpft werden, eignen sich die Angebote ideal um nicht nur die Sprache der Kinder zu fördern sondern diese auch spielerisch und praxisnah für Chemie, Physik, Biologie, Informatik und Technik zu begeistern.