Digital Learning in the Family

Europäisches Erasmus+-Programm für Frauen und ihre Kinder im KITZ.do in Kooperation mit Grone Bildungszentren NRW gGmbH, Both Social BV, Umbria UTC und Sumy State University

Im Rahmen des Erasmus Projektes haben wir als KITZ.do die Aufgabe zur Konzeptionierung und Durchführung von Digitalisierungskursen übernommen.

Ablauf des Projekts

Das Projekt richtet sich primär an Frauen aus sozial schwachen Verhältnissen, die bisher wenig Qualifizierung im Umgang mit digitalen Medien sammeln konnten. In mehrwöchigen Workshops erhalten sie eine grundlegende IT-Qualifizierung und können ihre sprachlichen und technischen Kompetenzen ausbauen.

Die Teilnehmerinnen erlernen den berufsrelevanten Umgang mit E-Mails, bekommen eine Einführung in Excel und Word und einen ersten Einstieg in die Programmierung, durch die die Teilnehmerinnen im späteren beruflichen Leben leichter in nützliche IT-Sprachen oder die Programmierung von Excel-Macros eintauchen können.

Wichtiger Bestandteil des Projektes ist es, gleichzeitig Mütter und ihre Kinder zu qualifizieren. Während die Frauen an den Workshops teilnehmen, erhalten die Kinder ein umfassendes Betreuungsangebot und die Möglichkeit, durch kleinere MINT-Experimente Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen zu sammeln.

Zusätzlich dazu wird es auch einen gemeinsamen Kurs für Familien geben, bei dem die Teilnehmenden unter Anleitung das Betriebssystem Linux auf bereitgestellten Rechnern installieren und sich mit dem System vertraut machen. Besonders durch die immer stärkere Verbreitung des Systems ist es sinnvoll dieses bereits kennengelernt zu haben.

Förderinnen und Förderer des Projekts