Aufholen nach Corona

Lernen und Aufholen nach Corona einmal anders: Mit MINT-Modulen aus dem Schülerlabor in der Schule!

Dieses Projekt unterstützt Schülerinnen und Schüler, versäumte Unterrichtsinhalte durch experimentelles Arbeiten nachholen zu können. Um auf die besondere psychosoziale Situation, die teilweise durch die Pandemiemassnahmen entstanden sind, eingehen zu können, begleiten Studierende der Fakultät Reha-Wissenschaften der TU Dortmund die Teams der Schülerlabore.

In diesem Projekt engagieren sich vier Dortmunder Schülerlabore des Netzwerks Do.MINT.Lab, um das Bundesprojekt  “Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung umzusetzen.

Ablauf des Projekts

Kinder und Jugendliche der Grund- und weiterführenden Schulen erhalten so die Möglichkeit, versäumten Stoff durch praktisches Arbeiten und mit Unterstützung durch wissenschaftliche Mitarbeiter nachzuholen.

Zu den naturwissenschaftlichen Inhalten zählen die Fachgebiete Biologie, Chemie und Physik, die durch eine Vielzahl verschiedener Experimente, teils mit handwerklichen Aufgaben, nachhaltig vermittelt werden.

Im Rhythmus von jeweils fünf Wochen besucht je ein Schülerlabor die Schüler*innen und setzt einen thematischen Schwerpunkt. Die Bandbreite der Themen reicht von der Physik eines Raketenantriebs über den Nachbau einer pflanzlichen Zelle bis zur praktischen Erkundung der zukunftsweisenden Drohnentechnologie.

KITZ.do arbeitet dabei eng mit dem Fachbereich Schule und kooperierenden Schulen zusammen.
In mehrwöchigen Wechseln bringen die Schülerlabore ihr Team und ihr Equipment in den Unterricht und experimentieren gemeinsam mit den Schüler*innen zur Physik der Raumfahrt und des Fliegens, erkunden mit Labor-Mikroskopen die Tier- und Pflanzenbiologie, programmieren und steuern Drohnen.

Um zusätzlich auf emotionale und kognitive Begleiterscheinungen der Pandemie gezielt reagieren zu können, unterstützen Studierende der Fakultät Rehabilitationswissenschaften die MINT-Angebote durch spezielle Bewegungspausen und Übungen und schulen die beteiligten Teams für zukünftige Aufgaben.

Im Rahmen des Projekts führt KITZ.do und das DLR School Lab Dortmund jeweils ein Ferienprogramm durch.

KITZ.do bietet einen Einstieg in die Informatik an und das DLR School Lab beschäftigt sich mit verschiedenen Themen aus dem Weltall.

Förderinnen und Förderer des Projekts