Aktuelle Projekte

Unsere Projekte richten sich an Kinder und Jugendliche von der Grundschule bis zur Oberstufe und an Erwachsene. Mit diesen Projekten möchten wir die Lücke zwischen Naturwissenschaften, Schule und Berufsorientierung schließen. Dabei gibt es Angebote für Projektgruppen, Schulklassen und ganz individuell nutzbare Angebote nachmittags im Freizeitbereich, sowohl durchführbar in Schulen vor Ort als auch in unseren Laboren – von “Homeschooling” bis “Workcamp” ist alles dabei.

Für Teilnehmende können wir viele Angebote dank externer Förderung durch öffentliche und private Partner kostenlos anbieten.

cobike-1
Make your School

Kreatives Tüfteln im Team – das steht bei Make Your School im Mittelpunkt. Im Rahmen des Projekts überlegen sich Schüler*innen bei zwei- bis dreitägigen Hackdays, wie sie ihre Schule mithilfe digitaler und technischer Lösungen verbessern können. Mentor*innen unterstützen die Jugendlichen mit fachlichen Impulsen und geben Hilfe zur Selbsthilfe. 

Make Your School ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog. Die Klaus Tschira Stiftung ist bundesweiter Förderer. Die Vector Stiftung ist Regionalförderer für Baden-Württemberg.
Wir vom KITZ.do koordinieren die Make-Your-School-Region in Westfalen und führen die Hackdays in der Region durch.

Mehr erfahren …

Dortmunder MINT-Praktikum

Viele Jugendliche wissen zum Zeitpunkt ihres anstehenden Pflichtpraktikums noch nicht, wie vielfältig sich die Berufswelt mit all ihren Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gestaltet. Wir möchten mit unserem Projekt Schüler*innen die Möglichkeit bieten ihre Fähigkeiten und Interessen zu entdecken.
Dank der Unterstützung der KARL-KOLLE-Stiftung, bietet das KITZ.do eine neue Form des Betriebspraktikums an. Gemeinsam mit Dortmunder Betrieben und Akteur*innen aus der Berufsberatung wurde das Dortmunder-MINT-Praktikum konzipiert um zukünftige Fachkräften in der Orientierungsphase, beim Übergang von der Schule in den Beruf, zu unterstützen und um das „Matching“ zwischen Ausbildungsbetrieben und Bewerbenden zu verbessern.

 Mehr erfahren ..

 

2011 DSC_0011_bearbeitet
Girls Day 2016 - HTML und CSS
Digital Learning for the Family

Im Fokus dieses mit Mitteln des Europäischen Erasmus+-Programms geförderten Projekts steht die IT-Qualifizierung von Frauen, insbesondere aus sozial schwachen Verhältnissen. Das Besondere: Die Frauen sind gemeinsam mit ihren Kindern Teilnehmende. Somit können die Frauen und Kinder gleichzeitig an die eigenständige Nutzung digitaler Medien herangeführt und qualifiziert werden.

Mehr erfahren …

Aufholen nach Corona

Mit MINT-Modulen im Unterricht: “Aufholen nach Corona”! 

Gemeinsam mit dem Dortmunder Schülerlabor-Netzwerk Do.MINT.Lab besuchen wir Schüler*innen der Grund- und weiterführenden Schulen in ihren Klassen. Abwechselnd bringen wir die “Spezialgebiete” der einzelnen Schülerlabore zu den Schüler*innen – von der Physik der Raumfahrt über die Technik der Drohnen bis zur Beobachtung der kleinsten Zelle…

 Mehr erfahren ..

2 Jungen Reagenzien
Finn und Marc 3D-Druck
Digitale Gestaltungsprozesse der Zukunft
Zukunftstechnologie 3D-Druck

Zukunftstechnologien wie das additive Fertigungsverfahren des 3D-Drucks sind schon heute fester Bestandteil vieler Berufsbilder und bieten viele Schnittstellen zwischen IT, Handwerk und Entwicklungstechnologien.

In diesem praxisorientierten Angebot erfahren Kinder und Jugendliche ihre digitalen Kompetenzen und berufsbezogenen Perspektiven.

Vom analogen Entwurf über die digitale 3D-Konstruktion per CAD bis zur Fertigung per 3D-Drucker erleben die Teilnehmenden ihre eigenen Gestaltungsmöglichkeiten.

Mehr erfahren …

MINT-Scouts

Im Projekt MINT-Scouts werden interessierte Schüler*innen der 8. und 9. Klassen zu MINT-Scouts für Grundschul-, Kita und OGS-Projekte ausgebildet.

Sie werden begleitet von erfahrenen Ingenieur*innen und Naturwissenschaftler*innen, die sich ehrenamtlich für dieses Projekt einsetzen. So bringen sie die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik zu den Jüngsten in die Kita und in die Grundschule.

Mehr erfahren …

MINTuS2

Durchgeführte Projekte

Eine kleine Übersicht unserer Angebote der letzten Jahre. Viele Inhalte und Erfahrungen aus diesen Projekten finden sich in unseren täglichen Angeboten und neuen Projekten wieder.

homeschooling homepage
Homeschooling im KITZ.do

Einmal in der Woche lernen Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-9 (vorwiegend) Computerprogramme zu bedienen, die zur Bearbeitung von schulischen Inhalten genutzt werden. Sie werden dabei von unseren wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen bei der Lösung von schulischen Aufgabenstellungen begleitet und unterstützt. Damit bieten wir in diesem Projekt eine lernfördernde Umgebung, in der die Schülerinnen und Schüler sich ihren Hausaufgaben widmen und mit den digitalen Medien erfolgreich für die Schule lernen können.

Mehr erfahren …

CoBiKe 4.0

CoBiKe 4.0 ermöglicht Schüler:innen sowie Auszubildenden zwischen 14 und 25 Jahren mithilfe praxisnaher und naturwissenschaftlich ausgerichteter Workcamps grüne, nachhaltige Berufsbilder und Studienfächer intensiv kennenzulernen. Jedes Workcamp umfasst eine mehrtägige Experimentier- und Reflexionsphase sowie eine Berufsfelderkundung in thematisch passenden Unternehmen. Hier geben Unternehmer, Ausbilder und Auszubildende den Teilnehmern einen Einblick in ihren beruflichen Alltag und berichten aus ihrem beruflichen Erfahrungsschatz. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Workcamps sind zukunftsorientierte Themen wie nachhaltiger Hausbau, intelligente IT-Lösungen für die Steuer- und Regeltechnik eines SmartHomes oder auch ökologische Kreisläufe und Wechselwirkungen zwischen Boden, Gewässern und dem Klima.

Mehr erfahren …

CoBiKe Herbst 2019 Solarthermie
Projekt IT an Dortmunder Grundschulen 1_KITZ.do foto sylke herberholt
Stadt der Zukunft

Durch die ständig fortschreitende technische Entwicklung, mit der auch schon Grundschüler:innen täglich konfrontiert werden, ist es notwendig, die nächste Generation frühzeitig an das Thema Informations- und Kommunikationstechnik heranzuführen. Tablet, Smartphones und Laptops sind in jedem Haushalt vorhanden, und fast jede:r Grundschüler:in besitzt inzwischen mindestens eines dieser Geräte. Um die „Denkweise“ dieser Geräte zu verstehen, lernen die Schüler:innen informatische Grundkonzepte und deren Anwendung kennen. Sie sollen dabei auch dazu angeregt werden kritisch über die Vor- und Nachteile zu diskutieren und nachzudenken.

Mehr erfahren …