0231 476 469 30  info@kitzdo.de

Netzwerk für frühkindliche MINT-Bildung wächst weiter

Want create site? With Free visual composer you can do it easy.

Das KITZ.do MINT-Netzwerk ist in seiner Art in Dortmund einzigartig und hat seit seiner Gründung aktuell 74 Mitglieder gewonnen.  Im Rahmen des informativen Treffens der Mitglieder aus Kindergärten, Grundschulen, Initiativen, Verbänden und Unternehmen – welches durch die Unterstützung der Wilo-Foundation ermöglicht wird –  wurden neun neue Mitglieder in das Netzwerk aufgenommen und ihnen die KITZ.do-Partnerplakette überreicht.

Die neuen Partnereinrichtungen 2017:

– Der AWO Kindergarten Heliosweg
– Das Ev. Familienzentrum Eliaskinder Oespel
– Die Ev. Kindertagesstätte „Unterm Apfelbaum“
– Die FABIDO TEK Kortental (Innenstadt West)
– Die FABIDO TEK Preußische Straße (Eving)
– Die FABIDO TEK Steinkühlerweg (Hörde)
– Die FABIDO TEK Treibstraße (Innenstadt Nord)
– Die FABIDO TEK Stollenstraße (Innenstadt Nord)
– Die Busenberg-Grundschule

Das KITZ.do hatte in diesem Jahr in die DASA Arbeitswelt Ausstellung Dortmund eingeladen. Neben dem Besuch der aktuellen, interaktiven Sonderausstellung „Experiment“ stellte Frau Dr. Kramer, zuständig für den Bereich Didaktik und Vermittlung in der DASA, die langjährige Kooperation mit dem KITZ.do vor und die vielfältigen Möglichkeiten des Netzwerkes,  im MINT-Bereich zusammenzuarbeiten. Im Anschluss gab es weitere Neuigkeiten aus dem Netzwerk und die Teilnehmer_innen nutzten das Treffen für viel Austausch. 2013 mit dem Ziel gegründet, verschiedene Einrichtungen der frühkindlichen MINT-Bildung untereinander und mit weiterführenden Folgeeinrichtungen sowie Unternehmen der MINT-Branche zu vernetzen, wächst das Netzwerk seitdem stetig.

„Wir sehen, dass die Nachfrage groß ist und jährlich steigt. Besonders Kindertagesstätten nehmen die Angebote von KITZ.do, wie Qualifizierungsmaßnahmen für Erzieher_innen und Lehrkräfte, Aktionstage für Vorschulkinder und Hilfestellung bei der Umsetzung von MINT-Bildung vor Ort wahr und freuen sich über die trägerübergreifenden Austauschmöglichkeiten beim jährlichen Vernetzungstreffen“, berichtet Dr. Ulrike Martin, Leiterin bei KITZ.do.

Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern Raum zu intensivem Austausch und Informationsfluss, sowie Vermittlung von Bildungsangeboten. Die frühe Neugier und Begeisterung der Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene kann so durch geeignete Förderung und Abstimmung der Bildungsakteure über die gesamte Bildungskette erhalten werden. Über 40 Kindertagesstätten aller Trägerschaften aus Dortmund, Schwerte und Lünen befinden sich darunter. In 2017 sind 15 Einrichtungen dem Netzwerk neu beigetreten.

Für weitere Informationen zum MINT-Netzwerk wenden Sie sich bitte gerne an:
Uwe Ewe, stellvertretende Leitung KITZ.do, Telefon 0231 476 469 35, E.Mail: ewe@kitzdo.de

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.